News

Vernissage von Markus Kummer

22.Februar 2017

Markus Kummer (geboren 1974 in Zug) hat ein Interesse an der Unterwanderung von gefestigten Begriffen und Realitäten. Er wird auch das Werk von Heinrich Danioth konzeptuell mit seiner Einzelausstellung verknüpfen.

Die Idee für das Ausstellungsprojekt entstand in den Räumen der legendären Steindruckerei von Thomi Wolfensberger in Zürich. Die einzelne Steine sind auf der Rückseite ungeschliffen und weisen eine „rohe“ Tektonik auf, die Vorderseiten tragen Bilder von vergangenen Druckprozessen, oft sind auch mehre Bilder in einem Stein abgelagert, denn die Vorderseite wird jeweils neu geschliffen. Für die Ausstellung im HfK Uri sollen alle Rückseiten, ca. 150 gedruckt werden. Die „Verso-Abdruck-Druckerei“ siedelt sich in einem Zwischenbereich an von performativ-analytischem Agieren, von Bildhauerei und geht ebenso in Richtung abstrakte Malerei.

Denn die Rückseiten der Steine mit ihrer porösen Oberflächen ergeben im Druck strukturelle Bilder, erinnern an abstrakte Malerei und gleichermassen werden Generationen von künstlerischen Positionen abgetastet ­- eine „Druck-, Bild- und Kunstgeschichte“ wird sichtbar.

Flyer  mit info zum Begleitprogramm

Flyer  Kunstvermittlung für Schulen